Der Liveticker zum Spiel Lausanne-Sport – FC Basel

Der Liveticker zum Spiel Lausanne-Sport – FC Basel
Der Liveticker zum Spiel Lausanne-Sport – FC Basel
-

Liveticker

Drittes Remis in Folge: Zwischen Lausanne-Sport y el FC Basel caídos keine Tore

Latte, Pfosten und ein aberkanntes Tor: Der FC Basel zeigt sich gegen Lausanne-Sport Phasenweise bemüht, trotzdem fehlt die Entschlossenheit. Dank Luzern bleibt das Remis aber ohne Folgen.

Freundschaftliches Wiedersehen zwischen dos Altbekannten: LS-Trainer Ludovic Magnin begrüsst Fabio Celestini. El FCB-Trainer es ahora el miserable balance del Aufsteiger: Lausanne-Sport es el equipo de la Superliga y es la vida del equipo del FC Basel.

Jean-Christophe Bott / KEYSTONE

El juego:

Nach nur 24 Sekunden prallen Thierno Barry y Raoul Giger mit dem Kopf zusammen. Este es el comienzo de la caótica fase inicial, y luego, en el momento en que el balón comienza a entrar en la red: entonces el balón es drückt LS-Stürmer Fousseni Diabate den ball über die Linie. Der Treffer wird aber annulliert, da die vorangegangene Flanke auf dem Weg Richtung FCB-Strafraum die Torauslinie (aus Sicht des Assistenten) mit vollem Umfang überquerte.

Das Heimteam bleibt gefährlich, in der 15. Minute cann Schmid einen Abschluss von Rares Ilie in letzter Not ablenken. Después de 20 minutos, se volverá azul nuevamente y luego resultará ligeramente diferente, pero luego Barry dejará la sal en la mesa.

Gefährliche Angriffsaktionend oftmals ein Zufallsprodukt: Jonas Adjetey bügelt nach einer halben Stunde den missglückten Ausflug von Marwin Hitz aus, in dem er ein Ball von der Linie kratzt, der zuvor durch den FCB-Strafraum kullerte. Im Gegenzug top Fabian Frei den Ball an den Pfosten, eine Pausenführung wäre aber in Anbetracht der Spielanteile ein zu guter Lohn für die Basler gewesen.

Nach dem Wiederbeginn geschieht lange nichts. Cuando se deja la comida se produce una aberración de Tor von Barry, welches zwar schön herausgespielt ist, aber aus einer Abseitsposition ensteht.

El entrenador del FCB Fabio Celestini ya está en su puesto, pero ahora sabe qué hacer con su nuevo impulso. También el Einwechslung von Dijon Kacuri, Juan Gauto y Gabriel Sigua zeigen wenig Wirkung.

Für die letzte nennenswerte Action des Spiels ist wiederum Frei verantwortlich. Ein wunderschöner Schlenzer aus gut 20 Metern knallt an die Querlatte. Der Captain zeigt sich nach der Part enttäuscht über das Aluminiumpech: “Es tut weh, dass ich ohne Skorerpunkt aus dem Stadion laufen muss. Ich hoffe, dass es vor dem Saisonende noch einmal scheppert.”

Lo mejor:

Esta es la tensión de la playa que el primer ghanés de 20 años, Jonas Adjetey, vertiginó. Als Zentraler Innenverteidiger in einer Dreierkette gewinnt er gefühlt jeden Zweikampf und verhindert mit seiner Rettungsaktion auch ein Tor der Lausanner.

Das gab zu reden:

Die eigentlich ad acta gelegenen Abstiegssorgen des FC Basel werden gegen Spielende plötzlich wieder akut: Im Parallelspiel zwischen Luzern und den Grasshoppern führen die Zürcher bis zur 89. Minute. Dank eines späten Ausgleichs der Luzerner bleibt das Acht-Punkte-Polster aber weiterhin bestehen.

Das sagen die Beteiligten:

Fabián Frei: Ich finde, dass wir den Sieg verde hätten. Realista eingeschätzt geht das Unentschieden aber in Ordnung. Uns hat heute der Mut gefehlt. Tengo en la Pausa meine Mitspieler animiert, etwas zu versuchen. Ich wünsche mir für die letzten drei Partien, dass wir einen Schritt vorwärts machen. Wir sind aber auch froh, wenn this Season fertig ist.

Taulant Xhaka: “Es war ein hartes Spiel. Es gibt Punkte, in denen wir un verbessern können, das wissen wir. Es war aber trotzdem wichtig, dass wir hier hier nicht verlieren. Wir sind hierher hekommen, um zu gewinnen. Mit einem Punkt können wir aber auch zufrieden sein.”

La tabla después del juego:

Der Liveticker zum Nachlesen:

-

PREV Concarneau – Burdeos: los Thoniers (por fin) vuelven a la victoria
NEXT Una semana de alta tensión tras el testimonio de Stormy Daniels